Tarkov

Aus Escape from Tarkov Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tarkov

Tarkov ist eine Stadt im russischen Nordwesten, ein Verwaltungsbezirk in der Norvinsk-Region, und eine der beiden Hauptstädte der Norvinsk Sonderwirtschaftszone.

Jüngste Ereignisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit jedem Tag, der vergeht, wird die Situation in der Norvinsk Region komplizierter. Nicht aufhörende Kämpfe in Tarkov haben massive Paniken ausgelöst; die lokale Bevölkerung der Stadt flieht, aber diejenigen, die geblieben sind, versuchen ihr Vermögen auf Kosten anderer zu vergrößern. Nachdem sie die neuen Umstände akzeptiert haben, schließen sich die “wilden” EInwohner Tarkovs--Scavs--in gut bewaffneten Gangs zusammen und beginnen mit der Neuaufteilung der Stadt. Heutzutage ist Tarkov durch unsichtbare Grenzen getrennt, die von verschiedenen Gruppierungen kontrolliert werden. Gierige Bewaffnete würden alles tun, um sich durchzusetzen, inschließlich der Ermordung von Zivilisten und der direkten Konfrontation mit den beiden privaten Militärunternehmen.

Die Spieler erleben wie es ist, in der Haut einer der Söldner zu stecken, die die Anfangsphase des Tarkovkonflikts überlebt haben. Nachmdem man sich für eine der Seiten entschieden hat - USEC oder BEAR -, beginnt der Spielercharakter damit, sich einen Weg aus Tarkov heraus zu schaffen. Tarkov wurde von UN-Friedenstruffen und dem russischen Militär von der Aussenwelt abgeschnitten, Versorgungsketten sind unterbrochen, die Kommunikation mit den Befehlshabern blockiert, und unter diesen Umständen muss jeder für sich selbst entscheiden, was er tut und wie er aus dieser verwüsteten Metropole entkommt.

Physikalische und geografische Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Topographie und Geologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt befindet sich an der östlichen Küste der flachen (maximale Tiefe 2,5-3,5 m in 200 m Entfernung vom Ufer) Seebucht des Golfs von Finnland in der Ostsee. Die Küste ist von einem Kamm aus Dünen und Hügeln bedeckt, der manchmal von Flusstälern, kleinen Seen, Teichen und Flecken von sichtbaren Moränen unterbrochen wird. Der Sandstrand ist bis zu 50 m breit.

Im Paläozoikum (vor 300-400 Millionen Jahren) war das gesamte Gebiet vom Meer bedeckt. Sedimente der Zeit - Sand, sandiger Ton, Ton mit Schlick- oder Torflinsen - bedeckten (mit mehr als 200 m Schichten)ein Grundgestein aus Granit, Gneis und Diabasen. Durch die Aktivitäten des Gletschers bildete sich ein modernes Relief (die letzte Valdai-Vereisung, die vor 12 Tausend Jahren stattfand). Der sich zurückziehende Gletscher bildete das Littorina-Meer,dessen Höhe sich auf 7-9 m über dem heutigen befand.Vor 4000 Jahren ist der Meeresspiegel gesunken, und die Sandbänke des Golfs sind zu Inseln geworden. Das Tal wird mit Glaciolacastin und postglazialen Sedimenten gebildet. In den letzten 2.500 Jahren blieb das Relief weitgehend gleich.

Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Klima in Tarkov ist gemäßigt und feucht, übergehend von maritim zu kontinental. Die Tageslänge variiert von 5:51 Stunden am 22 Dezember zu 18:50 Stunden am 22 Juni. Das Stadtgebiet ist gekennzeichnet durch häufige Veränderungen der Luftmassen aufgrund der Aktivitäten der Zyklone, die am Golf vorbeiziehen, was zu einer starken Unbeständigkeit des Wetters führt, insbesondere im Herbst und Winter. Die Winter sind mild mit mäßig kaltem, meist bewölktem Wetter. Die Schneedecke setzt in der zweiten Novemberhälfte ein und dauert bis Mitte April. Der Frühling ist normalerweise spät und langwierig. Die Sommer sind mäßig warm und wechseln sich mit sonnigen und regnerischen Tagen ungefähr gleich gut ab. Der Herbst ist meist bewölkt und neblig. Die Niederschlagsmenge beträgt ca. 650 mm pro Jahr, hauptsächlich von Juni bis August. Die durchschnittliche relative Luftfeuchtigkeit pro Jahr liegt bei etwa 80%, die höchste im Dezember (90%). Der Sommer wird von westlichen und nordwestlichen Winden und im Winter von westlichen und südwestlichen Winden dominiert. Das Klima in Tarkov ist ähnlich wie in Norvinsk. Der Golf von Finnland hat trotz seiner geringen Tiefe einen gewissen Einfluss auf das Temperaturprofil der Stadt. Im Sommer, insbesondere im August und September, ist die durchschnittliche Lufttemperatur etwas höher als in Norvinsk (etwa 0,5 bis 0,8 ° höher) und im Winter niedriger (etwa 0,5 bis 0,6 ° niedriger). Auch an der Küste ist der Wind in der Regel etwas stärker.

Böden, Flora und Fauna[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor der Gründung der Stadt war das Gebiet mit Nadelwäldern (Kiefer und Fichte) bedeckt, die mit Laubarten und Tiefland-Sümpfen gemischt waren. In der Nähe der Stadt sind derzeit große Nadelbäume (überwiegend Kiefern) erhalten, die sich mit Laubhainen (Birken, Erlen, Espen, Weiden) abwechseln. Dominiert von sandigen Böden, auf lakustrinischen und alluvialen Sanden in Verbindung mit Torfböden. In der Nähe der Stadt leben gelegentlich gefleckte Füchse und Bisamratten. Die Stadt selbst ist ein Anziehungspunkt für eine große Anzahl von Vögeln, Reptilien und Wirbellosen.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsgröße[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Laut der Volkszählung von 2002 hatte Tarkov eine Bevölkerung von 402.272 Personen, 46,1% davon männlich, 53,9% weiblich.

Im Jahr 2008 betrug die Bevölkerung 949 390 Personen.

Behörden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Repräsentationsgremium der Lokalregierung - der Gemeinderat - besteht seit 1997. Nach den Ergebnissen der Wahlen vom 1. März 2011 füllte ein neuer Stab die 4. Einberufung (von 22 Delegierten: 13 - aus der Partei Einiges Russland, 5 aus der Partei Gerechtes Russland) , 4 von der Kommunistischen Partei und 2 unabhängige Kandidaten). Der Stadtbezirk Tarkov wird vom Oberbürgermeister des Stadtbezirks geleitet. Das Exekutiv- und Verwaltungsorgan der lokalen Regierung wird von der lokalen Verwaltung der Stadt Tarkov vertreten.

Der Leiter des Stadtbezirks Tarkov ist Dmitry Vasilyevich Vishnevsky. Der Leiter der lokalen Verwaltung des Stadtbezirks Tarkov ist Andrey Gennadyevich Samsonov.

Herkunft des Stadtnamens[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt basiert auf dem Hydronym Tarka, nach dem Namen eines Flusses (38 km lang, mündet in den Golf von Finnland), dessen Mündung sich im Osten der Stadt befindet.

Das Stadtwappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Stadtwappen von Tarkov und die beigefügte Erklärung wurde vom Stadtrat der Stadt Tarkov mit der Entscheidung Nr. 159 am 23. Februar 2000 gebilligt. Die offizielle Beschreibung des Stadtwappens der kommunalen Einheit ist Die Stadt Tarkov.

Industrie und Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt beherbergt mehrere Branchen: Die Tarkov-Instrument-Fabrik, die Bäckerei, die Salut Nähfabrik, Information Satellite Systems JSC, Granit-M Chemiefabrik Nr. 16

Die innerstädtischen öffentlichen Verkehrsmittel umfassen Busse und Kleinbusse des Tarkov-Fuhrparks (eine Niederlassung von "Pitergortrans") und die kommerziellen Kleinbusse. Die innerstädtischen Strecken des Tarkov-Fuhrparks haben unabhängig von St. Petersburg in Sestroretsk ein eigenes Zahlensystem.

Ein Großteil des Fernverkehrs wird nach St. Petersburg, Sestroretsk und Norvinsk geleitet und durch vier Verkehrsströme aufgeteilt:

  • Oktyabrskaya Eisenbahn: Züge vom Bahnhof Kryukovo zum Bahnhof Finnland und zum U-Bahnhof "Pl. Lenina";
  • Bundesstraße M10 Skandinavien im skandinavischen Abschnitt und Autobahn A-125: vom zentralen Platz von Tarkov bis zum Gebäude der Zentralpost in Sankt Petersburg
  • Verwaltungsstraße A-141 und Ladozhsky-Brücke: vom zentralen Platz von Tarkov zum zentralen Platz von Norvinsk am gegenüberliegenden Ufer der Norvinsk-Bucht.
  • Der Hafen von Tarkov - Passagier- und Frachtterminals für verschiedene Zwecke.

Handel und Dienstleistungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Heute ist Tarkov reich an Objekten der sozialen und kommerziellen Infrastruktur. Die Stadt wird von den großen Handelsnetzwerken aktiv kolonialisiert.

Tarkov wird von allen wichtigen Mobilfunknetzen abgedeckt.

Soziale Dienste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kultur- und Bildungseinrichtungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Bildungs- und Kulturangebot von Tarkov umfasst die Zentralbibliothek, die Zentralbibliothek für Kinder, das Nationalmuseum und das Kulturzentrum der Stadt Tarkov.

Zu den Bildungseinrichtungen gehören: 9 weiterführende Gesamtschulen, 12 Kindergärten, die Sonderschule Nr. 456 und die Hochschule für Wirtschaft und Management.

Gesundheitsvorsorge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu den medizinischen Einrichtungen, die derzeit in Tarkov tätig sind, gehören das Stadtkrankenhaus Nr. 3, die Poliklinik Nr. 57, die ambulante medizinische Klinik sowie eine große Anzahl von privaten medizinischen Einrichtungen mit unterschiedlichem Ausrichtungen.

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt beherbergt das Internat für Radsport des "Olympischen Reservats", die Kinder- und Jugendsportschule des Olympischen Reservats von Kharlamov und die Pferdesportbasis.